Finanzdepot Blog

alles für deine Finanzen im Schweizer Finanzblog

Mit deinen Finanzen soll es aufwärt gehen? Dann bist du hier richtig. An der Börse geht es allerdings nicht nur aufwärts, auch mit Rückschlägen ist zu rechnen. Der langfristige Trend zeigt aber nach oben und wie du daran teilhaben kannst, zeige ich dir hier.

Du willst deine Finanzen selber in die Hand nehmen, ohne deine ganze Freizeit dafür zu opfern? Du willst dich unabhängiger von Banken und Versicherungen machen? Dann bist du auf diesem Schweizer Finanzblog richtig.

 

In mehr oder weniger regelmässigen Abständen liest du in meinem Blog alles Wissenswerte zu Geldthemen. Dabei werden zum Beispiel die private Vorsorge, Bankkonten, ETFs, Einzelaktien, die Depoteröffnung usw. besprochen und du stehst dabei im Mittelpunkt. Wenn du also einen konkreten Wunsch zu einem Blogbeitrag oder eine Finanz-Frage hast, dann schreibe mir eine Nachricht.

 

Der Fokus liegt auf Produkten und Dienstleistungen, die in der Schweiz handelbar sind und angeboten werden. Oftmals werden im Ausland Finanzdienstleistungen deutlich günstiger angeboten als in der Schweiz. Dieser Blog zeigt dir Wege durch den Gebührendschungel und macht dich auf Einsparungen und Optimierungen aufmerksam.


Neues VIAC Freizügigkeitsangebot - FAQ zum Thema Freizügigkeit

Wann brauche ich ein Freizügigkeitskonto?

mehr lesen

Neon vs. Zak - welche Schweizer Banking App ist die beste?

 

Seit Anfang Jahr nutze ich neben der App von Zak, welche ich nun schon bald seit zwei Jahren als Hauptbank verwende, auch die App von neon. Hier erfährst du, welche Schweizer Banking App momentan die Nase vorn hat.

mehr lesen

Die 7 besten deutschsprachigen Finanz-Podcasts

 

Du bist oft länger im Auto oder im Zug unterwegs, hältst dich im Fitnesscenter auf, dann kannst du diese Zeit super nutzen und dich mit Finanz-Podcasts nebenbei weiterbilden. Ich zeige dir hier, welche deutschsprachigen Podcasts sich lohnen zu hören. Alle empfohlenen Podcasts drehen sich darum, die Finanzen in die eigene Hand zu nehmen, den ersten Schritt zu wagen und sich eine langfristige Anlagestrategie zurechtzulegen. Oder sie behandeln allgemeine Finanz- und Wirtschaftsthemen.

 

Die meisten Podcasts sind bei iTunes, Tunein-Radio, Google Podcasts, Spotify, Deezer oder Audio Now usw. erhältlich. Am besten du suchst sie in deiner bevorzugten App oder schaust auf den Webseiten der Podcast vorbei. Du erreichst diese, indem du auf die Bilder klickst.

 

Gute Unterhaltung

mehr lesen

Einer für alles - diesen ETF solltest du kennen

 

Einige Schweizer ETFs haben wir ja bereits betrachtet. Aber wie sieht es mit ETFs aus, die international und somit noch breiter streuen? Genau darum geht es in diesem Beitrag.

 

Ich stelle dir den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF vor. Er notiert unter der ISIN IE00B3RBWM25 und beinhaltet Aktien aus Industrie- und Schwellenländern. Insgesamt sind 3’430 verschiedene Aktien darin enthalten. Mit dem Kauf eines Anteils beteiligst du dich also auf einen Schlag an 3’430 Unternehmen.

Das tolle ist, dass er an der Schweizer Börse in Schweizer Franken notiert. Du musst also nicht extra einen Währungswechsel vornehmen und somit fallen keine Umtauschgebühren an. 

Die Gesamtkostenquote beläuft sich auf tiefe 0.22%. Insgesamt sind in diesem ETF 4’112 Mio. Schweizer Franken angelegt. Es ist also ein richtig grosser und beliebter ETF. Die Wahrscheinlichkeit, dass er geschlossen wird ist dementsprechend klein. 

Er ist physisch replizierend, kauft also die im Index enthaltenen Aktien tatsächlich.

Die Dividendenrendite beträgt 2.9% und die Dividenden werden quartalsweise ausgeschüttet.

Die Tracking Differenz ist auch hervorragend: Laut der Webseite Trackingdifferences betrug die durchschnittliche jährliche Abweichung von der Indexentwicklung (Tracking Difference) seit 2013 -0.04% pro Jahr. Damit war der ETF für die Anleger günstiger als es die TER suggeriert und hat sogar die Indexentwicklung übertroffen.

 

Unten siehst du den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (blau) im Vergleich mit dem UBS ETF (CH) SMI® ETF (rot) im Verlauf von sieben Jahren. Der SMI bildet ja die 20 grössten Schweizer Aktien ab.

Der steile Anstieg des All-World ETFs ab 2016 kommt hauptsächlich durch die „FAANG-Aktien“ zustande. Als „FAANG-Aktien“ werden folgende Aktien bezeichnet: Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Alphabet (Googles Mutter-Konzern). Wie du gleich sehen wirst, ist der Technologiesektor darin recht hoch gewichtet, was beim SMI nicht der Fall ist.

mehr lesen

Bringt frankly die überhöhten Säule 3a Preise ins Rutschen?

 

Seit kurzem gibt es ein weiteres interessantes Produkt für die dritte Säule. Ich stelle dir auf meinem Schweizer Finanzblog das neue Produkt vor und zeige dir die Vor- und Nachteile zu bereits bestehenden Produkten.

 

Die Zürcher Kantonalbank hat im März ihr Säule 3a Produkt frankly auf den Markt gebracht. Wie das bereits vorgestellte Produkt VIAC ist frankly auch eine App für dein Smartphone. Die All-in-Fee beträgt 0.48%, egal in welchen Fonds du investierst. Etwas speziell ist, dass diese Fee auch auf deinem Kontoguthaben fällig wird. Auf dem Kontoguthaben bekommst du einen Zins von 0.05%. Es macht also überhaupt keinen Sinn grössere Beträge als Kontoguthaben rumliegen zu lassen.

Das tolle an der All-in-Fee: Je mehr Gelder angelegt sind, desto tiefer wird die Gebühr. Sind zum Beispiel gesamthaft 100 Millionen Franken angelegt, dann fällt die All-in-Fee für alle Nutzer auf 0.47%.

 

 

Darstellung aus der App von frankly: nächste Stufen des All-in-Fees
mehr lesen