· 

Was ist eine Aktie?

Aktien sind Anteile am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft (AG). Mit dem Kauf einer Aktie erwirbst du also einen Anteil an einem Unternehmen, du wirst zum Miteigentümer einer Aktiengesellschaft. Die Aktie ist dabei der Anteilsschein, der dir schriftlich garantiert (verbrieft), dass du Miteigentümer (Anteilseigner) des betreffenden Unternehmens bist.

Früher waren das wirklich noch Papiere, die physisch vom Verkäufer zum Käufer übertragen wurden. Heute geschieht dies alles elektronisch, wodurch die Handelsgebühren wesentlich gesenkt werden konnten.

 

 

Als Miteigentümer bist du vom Erfolg – oder Misserfolg – eines Unternehmens direkt betroffen. Dazu folgende Beispiele:

  • Wenn die Geschäfte des Unternehmens gut laufen, erhalten die Miteigentümer (also du) eine Gewinnbeteiligung pro Aktie (genannt Dividende).

Die Dividende im Beispiel der Apple Aktie wurde im Jahr 2019 viermal ausgeschüttet und wird dir automatisch gutgeschrieben. Im Februar betrug die Dividende 0.73 USD pro Aktie. Im Mai, August und November betrug die Dividende jeweils 0.77 USD. Du hättest also für diese eine Aktie 3.04 USD erhalten. Wobei nicht der gesamte Betrag auf deinem Konto gelandet wäre, weil dein Broker die Quellensteuer direkt abzieht. Je nach Ursprungsland der Aktie ist diese unterschiedlich hoch. 

 

Die Höhe der Dividende ist unabhängig vom Kurswert. Hatte das Unternehmen ein schlechtes Geschäftsjahr, kann es auch sein, dass keine Dividende ausbezahlt wird. Nicht alle AGs bezahlen Dividenden.

  • Wenn die Aktienkurse steigen, kannst du deinen Unternehmensanteil gewinnbringend verkaufen

Der Preis einer Aktie ergibt sich sich aus Angebot und Nachfrage und wird an einer Börse festgestellt.

Der Aktienkurs steigt, wenn viele Anleger denken, dass das Unternehmen eine vielversprechende Zukunft hat.

In unserem Beispiel - wieder die Apple Aktie - hättest du die Aktie bei 204.04 USD gekauft und nach einem Jahr bei 310.33 USD verkauft. Du hättest somit 106.29 USD oder 52% Gewinn gemacht.

Bei dieser Berechnung sind die Gebühren, die du bei deinem Broker bezahlst, nicht eingerechnet. Du solltest immer ein Auge auf die Höhe der Gebühren haben, da sie deine Rendite erheblich schmälern können. 

 

  • Bei einer Insolvenz des Unternehmens wird die Aktie in aller Regel wertlos und du kannst dein gesamtes in die Aktie investiertes Kapital verlieren.

Wie du an diesem Beispiel erkennen kannst, kann es auch ganz schön runtergehen. Im Beispiel links sieht du den Börsenkurs der Senvion AG des letzten Jahres. Diese entwickelt, produziert und vertreibt Windkraftanlagen

Du solltest dir also bewusst sein, dass es beim Investieren an der Börse Risiken gibt. Genau darum sind die Zinsen auf deinem Sparkonto auch so gering. Die Risiken mit einem Sparkonto dein Geld zu verlieren sind auf der anderen Seite auch sehr gering. Mit Aktien ist das Risiko höher aber auch der mögliche Gewinn. 

 

Wenn du eine Aktie an der Börse kaufst, dann geht das Geld nicht an die Aktiengesellschaft, sondern an den Verkäufer der Aktie. 

Gibt eine Aktiengesellschaft neue Aktien heraus um Kapital zu beschaffen, dann geht das Geld deines Kaufs direkt an die AG. Auch bei einem Börsengang (du wirst auch häufig vom IPO (Initial Public Offering) lesen, nimmt eine AG neue finanzielle Mittel auf, indem sie an einem organisierten Kapitalmarkt (Börse) gelistet wird. Beides begegnet dir aber eher selten und soll dich nicht weiter verwirren.

 

In einem der nächsten Blogbeiträge zeige ich dir im Detail, wie ein Kauf abläuft.

Weiterführende Lektüre

Hast du schon Aktien? Wenn ja, welche war deine erste? Oder welche Informationen fehlen dir um an der Börse zu investieren?

 

Hast du Fragen zum Artikel oder wünschst du ein anderes Finanz-Thema detaillierter erläutert, dann schreib es unten in die Kommentare. Ich freue mich auf deine Anregungen und deine Meinung.


Transparenz und Disclaimer 

Für diesen Blogbeitrag wurde ich von niemandem bezahlt. Wenn du Bücher über die oben stehenden Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Verkaufspreis, den du bezahlst, ist dadurch aber nicht höher.

 

Kapitalanlagen sind mit Risiken verbunden, welche im schlimmsten Fall zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen können.

 

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mitteilungen sowie Beiträge in Blogs auf dieser Website („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Die Veröffentlichungen geben lediglich meine Meinung wieder. Ich übernehme trotz sorgfältiger Recherche keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit, und Aktualität der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0