· 

Neues VIAC Freizügigkeitsangebot - FAQ zum Thema Freizügigkeit

Wann brauche ich ein Freizügigkeitskonto?

Wenn du zum Beispiel den Arbeitgeber wechselst und beim neuen Arbeitgeber nicht direkt mit Arbeiten beginnst, sondern dazwischen eine längere Reise machst oder eine Auszeit nimmst, dann musst du dein Vorsorgekapital, welches du in der 2.  Säule angespart hast, in eine Freizügigkeitslösung einzahlen. 

Weitere Beispiele für einen temporären Austritt sind: 

  • Arbeitslosigkeit
  • Auslandaufenthalte
  • Babypause
  • Weiterbildung/Studium

Ein definitiver Austritt kann zum Beispiel sein, wenn du auswanderst oder dich selbständig machst und dich in der Selbständigkeit keiner Pensionskasse anschliesst.

Wie hoch ist der durchschnittliche Zinssatz bei den Freizügigkeitskonten?

Der liegt momentan bei mickrigen 0.04 Prozent.

Kann ich entscheiden, wohin mein Vorsorgekapital überwiesen wird?

Ja genau. Wenn du bei einem Arbeitgeber angestellt bist, dann hast du mit der Pensionskasse nicht viel zu tun. Der Arbeitgeber hat sich einer angeschlossen und zieht deinen Anteil ab, den er dann zusammen mit seinem Anteil der Pensionskasse überweist. Du siehst dies auf deinem Lohnausweis. Wenn du aber keinen Arbeitgeber mehr hast, dann kannst du selbst entscheiden, bei welchem Anbieter du ein Freizügigkeitskonto eröffnen willst und ob du eine Kontolösung mit festem Zinssatz oder eine Wertschriftenlösung bevorzugst.

Eignet sich für mich eine Wertschriftenlösung mit hohem Aktienanteil?

Wenn du nur für ein paar Monate ins Ausland gehst und danach in der Schweiz wieder zu arbeiten beginnst, dann eignet sich die Wertschriftenlösung nicht. Denn sobald du beim neuen Arbeitgeber bist, musst du dein Vorsorgekapital vom Freizügigkeitskonto an die Pensionskasse des neuen Arbeitgebers überweisen. Und wenn in diesem Zeitpunkt die Aktienmärkte gerade in einem Tief sind, hast du natürlich Pech.

Wenn du aber auswanderst oder dich selbständig machst, dann hast du einen viel längeren Anlagehorizont und kannst Schwankungen einfach aussitzen. Ab fünf bis zehn Jahren fährst du mit einer Wertschriftenlösung wohl um einiges besser als mit einer Kontolösung. Ausserdem investiert du mit Wertschriften in Realwerte, was einen gewissen Inflationsschutz mit sich bringt. 

Muss ich mein Freizügigkeitsguthaben der Steuererklärung angeben und Vermögenssteuern bezahlen?

Zweimal nein. Erst beim Bezug fallen Kapitalauszahlungssteuern an. Das Vorsorgevermögen wird beim Bezug getrennt vom übrigen Einkommen zu einem Vorzugstarif versteuert. Und wie könnte es auch anders sein: Die Höhe ist von Kanton zu Kanton verschieden. Die Steuerprogression kann mit einem gestaffelten Bezug gebrochen werden. Allerdings kann ein Freizügigkeitskonto nicht einfach gesplittet werden. Nur beim Austritt aus der Pensionskasse kann eine Aufteilung erfolgen.

Wann kann ich mein Freizügigkeitsguthaben beziehen?

Folgende Szenarien berechtigen zum Bezug des Freizügigkeitsguthabens:

  • Erreichen des AHV-Rentenalters (hier muss du das Guthaben beziehen, spätestens nach fünf Jahren nach Erreichen des ordentlichen Rentenalters, frühestens fünf Jahre davor)
  • Definitive Ausreise aus der Schweiz 
  • Invalidität
  • Selbständigkeit
  • Erwerb und Bau von selbst genutztem Wohneigentum
  • zur Amortisation von Hypotheken von selbst genutztem Wohneigentum

Kann ich weitere Gelder auf mein Freizügigkeitskonto überweisen?

Nein, nur gebundene Gelder der 2. Säule können auf ein Freizügigkeitskonto überwiesen werden. Die Gelder müssen von einem anderen Freizügigkeitskonto oder von einer Pensionskasse stammen. Von deinem Sparkonto auf dein Freizügigkeitskonto geht also nicht.

Willst du fürs Alter sparen, dann steht dir die 3. Säule zur Verfügung.

Was ist nun neu bei VIAC?

Freizügigkeitskonten und Freizügigkeitslösungen mit Wertschriften sind nicht neu. Relativ neu und definitiv neu bei VIAC ist aber die Möglichkeit, dies kostengünstig dank Onlineprozessen und dem Einsatz von Indexfonds umzusetzen. VIAC kennst du ja vielleicht als günstigen Anbieter für deine Säule 3a. Genau diesen einfachen Ansatz haben sie auf die Freizügigkeitslösungen übertragen.

Momentan steht dir zur Verwaltung deiner Freizügigkeitsgelder nur die Webseite zur Verfügung. Die App von VIAC bietet nur Zugang zu deiner dritten Säule.

Etwas früher auf dem Markt war zum Beispiel valuepension.

Webseite von valuepension, Übersicht der Strategien

Ist VIAC wirklich so günstig?

Die Gebühren bei VIAC hängen von der gewählten Anlagestrategie ab und bewegen sich gesamthaft zwischen 0.00% und 0.54%. Ein- und Auszahlungen sowie Umschichtungen sind darin bereits enthalten.

valuepension verrechnet eine All-in-Fee von 0.49%. Darin sind die Produktkosten meistens enthalten. Allerdings gibt es bei einigen Strategien zusätzliche TER-Kosten, diese variieren von Strategie zu Strategie zwischen 0.00% und 0.05%.

Je nach Anlagestrategie kann also entweder VIAC oder valuepension vorteilhafter sein.

Im Vergleich zu klassischen Anbietern sind diese Gebühren etwa 70% tiefer.

Welche Strategien kann ich bei VIAC wählen?

Ähnlich wie bei der Säule 3a bietet VIAC die Anlagefokusse Schweiz, Global und Nachhaltig an. Innerhalb der Anlagefokusse können dann Aktienanteile von 5%, 20%, 40%, 60%, 80% und 100% gewählt werden. 

Auch eine Kontolösung mit momentan 0.05% Zins bietet VIAC an. Und erfahrene Anleger können sich die Strategie selber zurechtlegen.

Es ist ausserdem möglich für den überobligatorischen Teil einen andere Strategie als für den obligatorischen Teil zu wählen.

Liniendiagramm zur Performance der Strategien bei VIAC

Kann ich mein gesamtes Freizügigkeitsguthaben in Aktien anlegen?

Nein, nur das Guthaben im Überobligatorium kann in die Strategie 100 investiert werden. Im Obligatorium kann maximal die Strategie mit 80% Aktien gewählt werden.

Die Aufteilung in Obligatorium und Überobligatorium kannst du nicht selber vornehmen, die wird durch die Pensionskasse deines vorherigen Arbeitgebers bestimmt. Du findest die Aufschlüsselung auf deinem Pensionskassenausweis.

Wo liegt mein Geld?

Der Teil, welcher in der Kontolösung bei VIAC angelegt ist, liegt bei der WIR Bank. Als Depotbank fungiert die Credit Suisse.

Alter Käse oder Neuland? Bist du mit Freizügigkeitslösungen schon einmal in Kontakt gekommen?

 

Hast du Fragen zum Artikel oder wünschst du ein anderes Finanz-Thema detaillierter erläutert, dann schreib es unten in die Kommentare. Ich freue mich auf deine Anregungen und deine Meinung.